Clicky

AGB

AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Felder KG
für Aufträge in Deutschland nach deutschem Recht


I. Allgemeines
(1) Alle gegenwärtigen und zukünftigen Angebote, Kaufverträge, Lieferungen und Dienstleistungen aufgrund von Bestellungen unserer Kunden (nachfolgend Kunden) unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

(2) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden - selbst bei Kenntnis - nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

(3) Unser Produktangebot richtet sich gleichermaßen an Verbraucher und Unternehmer (nachfolgend Kunden). Für Zwecke dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, (i) ist ein Verbraucher jede natürliche Person, die den Vertrag zu einem Zweck abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 des Bürgerlichen Gesetzbuches – BGB) und (ii) ist ein „Unternehmer“ eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 Abs. 1 BGB).

II. Vertragsschluss:

(1) Durch Aufgabe einer Bestellung unserer Waren macht der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf des betreffenden Produkts. Die Annahme der Bestellung, die als Vertragsbestandteil die Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthält, erfolgt durch uns in der Regel innerhalb von zwei Wochen durch Auftragsbestätigung, die schriftlich, per Mail oder per Fax erfolgen kann.

(2) Jeder Kunde der Verbraucher ist, ist unter Umständen berechtigt, den Vertrag nach Maßgabe der Widerrufsbelehrung, die ihm spätestens im Zuge der Vertragsannahme zugeht, zu widerrufen.
III. Preise und Zahlung:
(1) Unsere Preise schließen bei Verbrauchern die gesetzliche Umsatzsteuer ein. Versandkosten sind von Kunden zu tragen, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Zölle und ähnliche Abgaben hat der Kunde zu tragen.
(2) Vorbehaltlich einer gesonderten Zahlungsvereinbarung, ist der Kaufpreis spätestens innerhalb von 14 Tagen, nach Zusendung der Ware und Zugang der Rechnung beim Kunden zur Zahlung fällig.
(3) Zahlungsanweisungen werden nur nach besonderer Vereinbarung und nur zahlungshalber angenommen unter Berechnung aller Spesen.
(4) Dem Kunden steht kein Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrecht zu, soweit nicht die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist, das Zurückbehaltungsrecht muss dabei auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.
(5) Werden Teilforderungen nicht fristgerecht bezahlt oder ist über das Vermögen des Kunden das Vergleichs- oder Insolvenzverfahren beantragt, sind wir berechtigt, alle noch offenen Forderungen mit sofortiger Wirkung fällig zu stellen. Ist der Kaufvertrag von unserer Seite noch nicht erfüllt, können wir zurückzutreten oder Vorkasse verlangen.
(6) Schuldet der Kunde die Bezahlung mehrerer Rechnungen oder Teilforderungen wird zunächst die ältere Schuld getilgt.
IV. Gefahrübergang
(1) Die Auslieferung der Ware erfolgt ab Werk, das Erfüllungsort ist. Die Ware wird nur versendet, wenn dies schriftlich vereinbart wurde.
(2) Bei Vereinbarung der Versendung schulden wir nur die rechtzeitige, ordnungsgemäße Ablieferung der Ware an das Transportunternehmen und sind für vom Transportunternehmen verursachte Verzögerungen nicht verantwortlich. Eine von uns genannte Versanddauer ist daher unverbindlich.
(3) Ist der Kunde der Versendung Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Beschädigung oder des zufälligen Verlusts der gelieferten Ware in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem die Ware an den Kunden ausgeliefert wird oder der Kunde in Annahmeverzug gerät. In allen anderen Fällen geht die Gefahr bereits mit der Auslieferung der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über, auch wenn die Ware bei dem Kunden aufgestellt oder installiert wird.
(4) Wir werden die Ware gegen die üblichen Transportrisiken auf unsere Kosten versichern. Bei Unternehmern erfolgt eine Versicherung nur bei vereinbarter Bringschuld.
V. Versendung der Ware:
(1) Von uns angegebene Fristen und Termine für den Versand der Ware gelten stets nur annähernd. Dies gilt nicht, sofern ein fester Versandtermin vereinbart ist.
(2) Sämtliche von uns bei der Bestellung angegebenen oder sonst vereinbarten Lieferfristen beginnen, (a) wenn Lieferung gegen Vorkasse vereinbart ist, am Tag des Eingangs des vollständigen Kaufpreises (einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten) oder (b) wenn Zahlung per Nachnahme oder auf Rechnung vereinbart ist, am Tag des Zustandekommens des Kaufvertrages oder c) wenn der Kaufpreis finanziert wird, nach Vorliegen eines abgeschlossenen Finanzierungsvertrages.
(3) Für die Einhaltung des Versandtermins ist allein der Tag der Übergabe der Ware durch uns an das Versandunternehmen maßgeblich. Verzögert sich der Versand oder die Übergabe infolge eines Umstandes, dessen Ursache beim Kunden liegt, geht die Gefahr von dem Tag an auf den Kunden über, an dem der Liefergegenstand versandbereit ist wir dies dem Kunden angezeigt haben.
(4) Lagerkosten nach Gefahrübergang trägt der Kunde. Bei Lagerung durch uns betragen die Lagerkosten 0,25% des Rechnungsbetrages der zu lagernden Liefergegenstände pro abgelaufene Woche. Die Geltendmachung und der Nachweis weiterer Lagerkosten bleiben vorbehalten. Die Geltendmachung geringerer Lagerkosten bleibt dem Kunden vorbehalten.
(5) Ist keine Lieferfrist angegeben oder sonst vereinbart, gilt eine Versendung innerhalb von drei Wochen ab dem gemäß Absatz (1) maßgeblichen Zeitpunkt als vereinbart.
(6) In dem Fall, dass unser Lieferant Ware nicht rechtzeitig an uns liefert, verlängert sich die jeweils maßgebliche Lieferfrist, bis zur Belieferung durch unseren Lieferanten zuzüglich eines Zeitraums von drei Arbeitstagen, höchstens jedoch um einen Zeitraum von drei Wochen, vorausgesetzt, wir oder haben die Verzögerung der Lieferung durch unseren Lieferanten nicht zu vertreten und haben die Ware unverzüglich nachbestellt.
(7) Nicht zu vertreten ist die Unmöglichkeit der Lieferung oder Lieferverzögerungen unseres Geschäftsbetriebs oder unserer Vorlieferanten, soweit diese durch höhere Gewalt oder sonstige, zum Zeitpunkt des Vertragschlusses nicht vorhersehbare Ereignisse (z. B. Betriebsstörungen aller Art, Schwierigkeiten in der Material- oder Energiebeschaffung, Streiks) verursacht worden sind, die von uns oder den Vorlieferanten nicht zu vertreten sind.
(8) Wir sind zu Teillieferungen von in einer Bestellung erfassten, getrennt nutzbaren Produkten berechtigt, wobei wir die dadurch verursachten zusätzlichen Versandkosten tragen.
VI. Gewährleistung
(1) Ist die gelieferte Ware mit einem Sachmangel behaftet, kann der Kunde von uns zunächst die Beseitigung des Mangels oder Lieferung mangelfreier Ware verlangen. Ist jedoch der Kunde Unternehmer, können wir zwischen der Mängelbeseitigung oder Lieferung einer mangelfreien Sache wählen, wobei dies nur durch Anzeige in Textform (auch per Telefax oder E-Mail) gegenüber dem Kunden innerhalb von drei Arbeitstagen nach Zugang der Benachrichtigung über den Mangel erfolgen kann. Wir können die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.
(2) Falls die Nacherfüllung gemäß (1) fehlschlägt oder dem Kunden unzumutbar ist oder wir die Nacherfüllung verweigern, ist der Kunde jeweils nach Maßgabe des anwendbaren Rechts berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten, den Kaufpreis zu mindern oder Schadensersatz oder Ersatz seiner vergeblichen Aufwendungen zu verlangen. Für Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz gelten außerdem die besonderen Bestimmungen des X dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
(3) Die Gewährleistungsfrist beträgt bei Neuwaren zwei Jahre ab Lieferung, falls der Kunde Verbraucher ist, ansonsten zwölf Monate ab Lieferung.
Für Verbraucher beträgt die Gewährleistung bei Gebrauchtmaschinen 1 Jahr. Bei Unternehmern sind bei Gebrauchtmaschinen die Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
(4) Nur gegenüber Unternehmern gilt folgendes: Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Übersendung sorgfältig zu untersuchen. Die gelieferte Ware gilt als vom Kunden genehmigt, wenn ein Mangel uns nicht (i) im Falle von offensichtlichen Mängeln innerhalb von fünf Werktagen nach Lieferung oder (ii) sonst innerhalb von fünf Werktagen nach Entdeckung des Mangels schriftlich angezeigt wird.
(5) Auf Verlangen des Verkäufers ist ein beanstandeter Liefergegenstand frachtfrei an den Verkäufer zurückzusenden. Bei berechtigter Mängelrüge vergütet der Verkäufer die Kosten des günstigsten Versandweges; dies gilt nicht, soweit die Kosten sich erhöhen, weil der Liefergegenstand sich an einem anderen Ort als dem Ort des bestimmungsgemäßen Gebrauchs befindet.
(6) Mitgelieferte Bedienungsanleitungen des Verkäufers sind vom Kunden strikt zu befolgen. Bei Nichtbeachtung der Betriebsanleitung haftet der Verkäufer nicht.
(7) Die vom Verkäufer geschuldete vereinbarte Beschaffenheit des Vertragsgegenstandes ergibt sich ausschließlich aus den vertraglichen Vereinbarungen mit dem Kunden und nicht aus sonstigen Anpreisungen, Werbungen, Prospekten u. ä.. Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde nicht.
VII. Rücktritt:
(1) Wir sind u.a. berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Kunde unrichtige Angaben über seine Kreditwürdigkeit gemacht hat, seine Zahlungen oder Teilzahlungen einstellt, über sein Vermögen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt wird oder sich die wirtschaftlichen Verhältnisse so verschlechtern, dass uns ein Festhalten am Vertrag nicht zugemutet werden kann.
(2) Bei Verbrauchern kann eine einvernehmliche Vertragsauflösung durch Zahlung einer Stornogebühr in der Höhe von 30% der Auftragssumme vereinbart werden. Die Bezahlung ist Bedingung für die Wirksamkeit der einvernehmlichen Vertragsauflösung
VIII. Nutzungsersatzanspruch des Verkäufers
Erfolgt ein Rücktritt vom Vertrag, so kann der Verkäufer für die bisherige Nutzung der Sache ein Nutzungsentgelt verlangen. Das Nutzungsentgelt beträgt Im 1. Jahr 30% des Kaufpreises, im 2. Jahr 50% des Kaufpreises, im 3. Jahr 70% des Kaufpreises, im 4. Jahr 90% des Kaufpreises und im 5. Jahr 100% des Kaufpreises, soweit nicht tatsächlich eine höhere Wertminderung eingetreten ist. Der Kunde ist berechtigt einen geringeren oder keinen Anspruch auf Wertminderung nachzuweisen.
IX. Schadensersatzanspruch des Verkäufers:
Verlangt der Verkäufer Schadensersatz, so beträgt dieser 10 % des Kaufpreises. Der Schadensersatz ist höher oder niedriger anzusetzen, wenn der Verkäufer einen höheren oder der Käufer einen geringeren oder keinen Schaden nachweist.”
X. Haftung:
(1) Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere aus Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter oder falscher Lieferung, Vertragsverletzung, Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung ist, soweit es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, nach Maßgabe dieses X eingeschränkt.

(2) Unsere Haftung wegen Lieferverzugs ist – ausgenommen im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit – auf einen Betrag von 10% des jeweiligen Kaufpreises begrenzt.

(3) Schadensersatzansprüche des Kunden wegen offensichtlicher Sachmängel der gelieferten Ware sind ausgeschlossen, wenn uns der Kunde den Mangel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Ablieferung der Ware anzeigt.

(4) Wir haften nicht im Falle einfacher und mittlerer Fahrlässigkeit unserer Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen, soweit es sich nicht um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt oder den Schutz von Leib oder Leben von Personal des Kunden oder den Schutz von dessen Eigentum vor erheblichen Schäden bezwecken.

Vertragswesentlich sind die Verpflichtung zur rechtzeitigen Lieferung und Installation des Liefergegenstands, dessen Freiheit von Mängeln, die seine Funktionsfähigkeit oder Gebrauchstauglichkeit mehr als nur unerheblich beeinträchtigen, sowie Beratungs-, Schutz- und Obhutspflichten, die dem Kunden die vertragsgemäße Verwendung des Liefergegenstands ermöglichen sollen.

(5) Soweit wir gemäß § 8 (1) dem Grunde nach auf Schadensersatz haften, ist diese Haftung auf Schäden begrenzt, die wir bei Vertragsschluss als mögliche Folge einer Vertragsverletzung vorausgesehen haben oder die wir bei Anwendung verkehrsüblicher Sorgfalt hätte voraussehen müssen. Mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln des Liefergegenstands sind, sind außerdem nur ersatzfähig, soweit solche Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Liefergegenstands typischerweise zu erwarten sind.

(6) Im Falle einer Haftung für einfache Fahrlässigkeit ist unsere Ersatzpflicht für Sachschäden und daraus resultierende weitere Vermögensschäden auf die jeweils geltende Deckungssumme je Schadensfall unserer bestehenden Haftpflichtversicherung beschränkt, auch wenn es sich um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt.

(7) Soweit der Verkäufer technische Auskünfte gibt oder beratend tätig wird und diese Auskünfte oder Beratung nicht zu dem von ihm geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören, geschieht dies unentgeltlich und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

(8) Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

XI. Eigentumsvorbehalt:
(1) Sämtliche vom Verkäufer gelieferten Geräte, Ersatzteile und sonstige Waren bleiben bis zur vollständigen Zahlung aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung, Eigentum des Verkäufers. Dies gilt auch für künftige und bedingte Forderungen. Bei laufender Rechnung dient das vorbehaltene Eigentum zur Sicherung der Saldoanforderung des Verkäufers.

(2) Die Verarbeitung und Umbildung der Ware durch den Kunden findet ausschließlich für uns statt. Bei Verarbeitung mit anderen, uns nicht gehörenden Waren steht uns Miteigentum an der neuen Sache zu, im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zum Anschaffungspreis der anderen verarbeiteten Ware, zur Zeit der Verarbeitung.

(3) Im Falle des Weiterverkaufs vor Bezahlung tritt der Kunde bereits jetzt seine Forderungen gegen den Zahlungsschuldner in Höhe der Forderungen an den Verkäufer ab. Der Verkäufer nimmt die Abtretung an. Der Kunde ist verpflichtet, dem Verkäufer auf Anforderung die Abtretung schriftlich zu bestätigen und sämtliche zur Durchsetzung der Abtretung erforderlichen Unterlagen zur Verfügung zu stellen.
(4) Bei Zugriffen von Dritten, insbesondere bei Pfändungen des Kaufgegenstandes, hat uns der Kunde unverzüglich zu informieren und den Dritten gleichzeitig auf unseren Eigentumsvorbehalt hinzuweisen. Der Kunde trägt alle Kosten, die von uns zur Aufhebung des Zugriffs und zu einer Wiederherbeischaffung des Kaufgegenstandes aufgewendet werden müssen.
(5) Solange der Eigentumsvorbehalt besteht, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Verkäufers eine Veräußerung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Vermietung oder anderweitige Sicherung des Verkäufers beeinträchtigende Überlassung des Kaufgegenstandes sowie seine Veränderung zulässig.
(6) Während der Dauer des Eigentumsvorbehalts ist der Kunde zum Besitz und Gebrauch des Kaufgegenstandes berechtigt. Der Kunde hat für die Dauer des Eigentumsvorbehalts sämtliche Standortveränderungen der Maschine umgehend an den Verkäufer bekannt zu geben.
(7) Im Falle der Nichteinhaltung der in Abs. 1 - 6 festgelegten Verpflichtungen des Kunden hat der Verkäufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.
XII Datenschutz
(1) Wir erheben Daten im Rahmen der Abwicklung von Verträgen mit dem Kunden. Wir beachten dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden werden wir Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit diese für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist.
(2) Der Kunde hat die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten jederzeit einzusehen, zu ändern oder löschen zu lassen. Hierfür wenden Sie sich bitte an: Felder KG, KR-Felder-Str.1,A 6060 Hall.
(3) Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungen des Nutzers und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die auf unserer Website www.felder-gruppe.de jederzeit über den Button „Datenschutz“ in druckbarer Form abrufbar ist.
XIII. Anwendbares Recht und Gerichtstand:
(1) Der zwischen uns und dem Kunden bestehende Kaufvertrag unterliegt vorbehaltlich zwingender internationalprivatrechtlicher Vorschriften dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtsübereinkommens.
(2) Ist der Kunde Kaufmann iSd. § 1 Abs. 1 des Handelsgesetzbuches (HGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so sind die Gerichte in München, für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis ausschließlich zuständig. In allen anderen Fällen können wir oder der Kunde, Klage vor jedem aufgrund gesetzlicher Vorschriften zuständigen Gericht erheben.
XIV. Sonstiges
(1) Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
(2) Sobald ein FELDER-Partnervertrag besteht, gehen dessen Regelungen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.
(3) Wir sind berechtigt, sämtliche Rechte und Pflichten, auch aus diesen Geschäftsbedingungen, auf einen autorisierten Vertragshändler zu übertragen und sich dadurch von seinen Verpflichtungen zu befreien.
Der Kunde wird hiervon unverzüglich unterrichtet und erklärt hiermit sein Einverständnis.
(4) Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein, so sind sie dahin umzudeuten, dass stattdessen das Zulässige im Rahmen dieser Bedingungen gewollt ist.
(5) Die FELDER KG Gewährleistungs- und Garantierichtlinien sind in der jeweiligen Betriebsanleitung bzw. auf der FELDER KG Internetseite www.felder-group.com zu finden.


Widerrufsbelehrung für Verbraucher
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder
ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz
genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (FELDER KG, KR-Felder-Straße 1, 6060 Hall in Tirol, Österreich, Tel. +43 (0)5223 5850 0, Fax +43 (0)5223 56130, Mail: office-apl@felder-group.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern,
bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben,
dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn
Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten,
mittels der Lieferung beigefügtem Rücksendeaufkleber an uns zu retournieren. Sollte der Aufkleber nicht vorhanden sein, muss die Rücksendung an folgende Adresse erfolgen:
Felder KG, KR-Felder-Str. 1, 6060 Hall in Tirol, Österreich.
Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und
Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Nichtbestehen des Widerrufsrechts:
Das Widerrufsrecht besteht u.a. nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

> Widerruf


AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen
für Online-Geschäfte gilt zusätzlich bzw. in Abweichung zu den AGB:


Information über das Rücktrittsrecht für Verbraucher gem. § 5e Konsumentenschutzgesetz statt § 3 Konsumentenschutzgesetz:
Ein Verbraucher kann von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag oder seiner im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung binnen sieben Werktagen zurücktreten. Der Samstag zählt nicht als Werktag. Die Frist beginnt mit dem Tag des Eingangs der Ware beim Verbraucher, bei Dienstleistungen mit Vertragsabschluss.
Die Frist wird mit Absendung der Rücktrittserklärung gewahrt.
Das Rücktrittsrecht besteht nicht bei Verträgen über

- Dienstleistungen, mit deren Ausführung dem Verbraucher gegenüber vereinbarungsgemäß innerhalb von sieben Werktagen nach Vertragsabschluss begonnen wird;
- Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

Zahlungspflicht bei Rücktritt gem § 5 Konsumentenschutzgesetz:
Im Falle des Rücktrittes gemäß § 5e Konsumentenschutzgesetz hat uns der Kunde die Ware bzw. Leistung zurückzustellen und folgendes zu ersetzen:
- die Transport- und Manipulationskosten: pauschaliert mit den Gesamtkosten für die Zustellung der Ware zuzüglich MwSt.;
- Benutzungsentgelt: 0,5 % des Bruttokaufpreises pro angefangenem Kalendertag ab Eingang der Ware beim Verbraucher bis zum Abgang der Ware vom Verbraucher;
- Wertminderung: 10 % des Bruttoverkaufpreises soweit nicht tatsächlich höhere Wertminderung eingetreten ist.



FELDER-GRUPPE®, FELDER®, FORMAT-4®, HAMMER®, c-tech®, Nr.1 Maschinen Markt® und Silent Power® sind registrierte Marken der FELDER KG.


FELDER KG
KR-Felder-Straße 1
A-6060 HALL in Tirol
Tel. ++43 (0) 52 23/58 500
Fax ++43 (0) 52 23/56 130